RSS

Mission report: Germany April 2017

14 Apr

(in English, please find it in German below)

Dear Brethren,

From the 7th to the 9th of April we were visited by eleven brethren who travelled here from the Czech Republic, the U.S. as well as from different parts of Germany. The nationalities represented were Nigerian, Czech, American and German. The meetings were held in our flat and this fellowship was a great blessing throughout.

The meetings started with a short vision that was shared: It showed a steep huge mountain with a sharp top. The mountain was covered with snow. Then a skier started right under the top and drove down the mountain in accurate curves. Then the face of the skier was shown and it was a woman. Her scarf fluttered in the wind and she had a smile on her face. – The vision was interpreted as to show the church handling every part of her discipleship (especially the “dangerous” ones) with ease, peace and joy as the Lord grants to her safe passage on the basis of His salvation that brought righteousness to us (= snow).

The main topic of the meetings was the basis of salvation connected to God´s desire for sons. One of the main biblical references was the calling of Abraham and the relationship between God and him. From this on Bro. Burt Asbill extended on the tabernacle, especially on the furniture of the outer court. The encouragement that God implemented in these messages was to head for son ship towards God. Thereby we should take our position of heirs in power and fullness as He leads us on individually in the process of being saved. As God developed the message He was targeting at individual healing as well as at the various circumstances and questions of the brethren.

To me it was very edifying to perceive that the Lord gives the power to overcome every obstacle to every individual believer in order to establish the position of divine heir and to become a son of God.

Stephanie and I are very grateful for this weekend of fellowship and for the efforts of the brethren to come and stay overnight here in Berlin. We pray for a prospering of resurrection life both in the individuals and the (international) fellowships.

Guido & Stephanie Lemke

*********************

Missionsbericht: Deutschland April (auf Deutsch, auf Englisch weiter oben zu finden)

Liebe Geschwister,

Vom 7. Bis zum 9. April wurden wir von Geschwistern besucht, die aus Tschechien, den Vereinigten Staaten und aus verschiedenen Teilen Deutschlands anreisten. Die repräsentierten Nationalitäten waren die nigerianische, tschechische, amerikanische und deutsche. Die Versammlungen fanden in unserer Wohnung statt und waren durchweg ein Segen.

Die Treffen begannen mit einer kurzen Vision, die mitgeteilt wurde: In ihr war ein steiler gewaltiger Berg mit einem engen Gipfel zu sehen. Der Berg war mit Schnee bedeckt. Dann startete ein Skifahrer genau unter dem Gipfel und fuhr mit gekonnten Schwüngen den Berg hinab. Dann wurde das Gesicht des Skifahrers gezeigt und es war eine Frau. Ihr Schal flatterte im Fahrtwind und sie hatte ein Lächeln auf dem Gesicht. – Die Vision wurde anschließend so ausgelegt, dass sie die Kirche zeigt, wie sie jeden Teil (besonders die „gefährlichen“) ihrer Nachfolge mit Leichtigkeit, Frieden und Freude meistert, weil der Herr ihr auf der Grundlage seiner Errettung, die unsere Gerechtigkeit (= Schnee) bewirkt hat, eine sichere Fahrt gewährt.

Das Hauptthema der Treffen war die Grundlage der Errettung in Verbindung mit Gottes Sehnen nach Söhnen Gottes. Einer der Hauptbezüge zur Bibel war die Berufung Abrahams und die Beziehung zwischen Gott und ihm. Von dort ausgehend lehrte Br. Burt Asbill über die Stiftshütte, insbesondere über die Möbelstücke des Vorhofs. Die Ermutigung, die Gott in diese Botschaften hineingelegt hat, war sich nach Sohnschaft Gottes auszurichten. Dabei sollten wir unsere Position als Erben in Kraft und Fülle einnehmen, während Er jeden von uns individuell weiter in seine Errettung hineinführt. Während Gott die Botschaft weiter entwickelte, zielte er auch auf individuelle Heilung ab und auch auf die unterschiedlichen Umstände und Fragen der Geschwister.

Für mich war es sehr auferbauend zu erkennen, dass der Herr jedem einzelnen Gläubigen die Kraft gibt, jedes Hindernis zu überwinden, um die Position des göttlichen Erben zu stärken und ein Sohn Gottes zu werden.

Stephanie und ich sind sehr dankbar für dieses Wochenende der Gemeinschaft und für die Anstrengungen, die die Geschwister auf sich genommen haben hierher zu kommen und in Berlin zu übernachten. Wir beten für ein zunehmendes Leben in der Auferstehung sowohl in den Einzelnen als auch in den (internationalen) Gemeinschaften.

Guido & Stephanie Lemke

 
Leave a comment

Posted by on April 14, 2017 in Europe

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: